#1 2018-07-30 09:05:51

Andreas Oschmann
Administrator
Registriert: 2014-03-25
Beiträge: 304

Der 1. Marathon nach Verletzung

Hallo,

Ich habe mich Anfang des Jahres für meinen ersten Marathon am 7.10. in Köln angemeldet.
Leider habe ich schon vor Beginn des 12-wöchigen Vorbereitungstrainings für den Marathon Beschwerden mit meinem Fuß und Schienbein, sodass ich hauptsächlich aufs Fahrrad umgestiegen bin um die Kondition zu erhalten, sowie Krafttraining und nur einmal die Woche laufen kann. Ich bekomme momentan Massagen und Akupunktur damit die Beschwerden abklingen und/oder hoffentlich schnellstmöglich verschwinden.

Ist es überhaupt möglich bzw. Lohnt es sich überhaupt weiter für den Marathon zu trainieren oder ist es Hoffnungslos, dass ich in 2 Monaten nur durch einmal die Woche laufen und Alternativ schwimmen und Fahrrad fahren + Krafttraining, an einem Marathon teilnehmen kann.
Ursprünglich habe ich mich für eine zielzeit von 04:30:00 angemeldet. Das habe ich bereits drangegeben.
Aber könnte ich trotzdem daran teilnehmen und dann versuchen nur durchzukommen? Macht das Sinn? Ich kann die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben, aber wollte trotzdem mal ein Expertenrat haben.

Danke schonmal für die Rückmeldung.

Mit freundlichem Gruß

Sabine W.

Offline

#2 2018-07-30 09:06:10

Andreas Oschmann
Administrator
Registriert: 2014-03-25
Beiträge: 304

Re: Der 1. Marathon nach Verletzung

Liebe Sabine,

für den ersten Marathon sind das tatsächlich denkbar schlechte Voraussetzungen. Grundsätzlich ist es natürlich klasse, dass Sie Ihre Grundlagenausdauer mit schwimmen und Radfahren aufbauen oder erhalten. Aber ohne spezifisches Lauftraining geht es leider nicht, vor allem dann nicht, wenn es der erste Marathon ist. Wenn Sie einen Marathon z. B. schon unter 3:30 gelaufen wären, würden Sie mit diesem Training irgendwie durchkommen. Ihr jetziges Ziel sollte aber die komplette Genesung sein. Und nutzen Sie bitte unbedingt die Formkurve für Ihr Lauf- und Radtraining. Da können wir in ein paar Wochen sehr viel herauslesen.

Mit freundlichem Gruß,

Ihr Andreas Oschmann

Offline

Fußzeile des Forums