#1 2017-11-13 10:09:32

Andreas Oschmann
Administrator
Registriert: 2014-03-25
Beiträge: 281

Belastungsstufen, Pulswerte beim Radtraining, Garmin-Vorgaben

Sehr geehrte Damen und Herren,

hinsichtlich der Belastungsstufen habe ich noch einige Verständnisfragen.
- Ist die Ermittlung der Belastungsstufen eine eigene entwickelte Methodik mit Alleinstellungsmerkmal oder an welche (ggf. normierte) allgemein bekannte Methode lehnt sich diese an?
- Entsprechen die Belastungsstufen den landläufig gebräuchlichen Trainingsbereichen
   REKOM, GA1, GA2, WSA
   z.B. https://www.triathlon-tipps.de/so_ermit … i_290.html
- Die 4 Belastungsstufen sind ja Trainingsbereiche, die auf Basis % der Max. Herzfrequenz entsprechend der von Ihnen erläuterten Formel ermittelt werden.
- Wird bei der Berechnung der Belastungsstufen für Laufen und Radfahren die gleiche Formel zu Grunde gelegt? So wie ich das ermittelt habe ist dies bei Ihnen identisch. Laut einigen Links im Internet ist beim Radfahren für den gleichen Trainingsbereich eine geringere Herzfrequenz angenommen. Ist eine Differenzierung notwendig?
- Bei Garmin 920 XT und Edge 1000 sind als Trainingszonen sowohl Herzfrequenzbereiche (allerdings 5 Stück) als auch Leistungsbereiche (7 Stück) angegeben.
Inwiefern korrespondieren diese Trainingszonen mit Ihren Belastungsstufen? Muss ich die Garmineinstellungen (%-Werte) dann entsprechend der Belastungsstufen anpassen? Oder kann man man dies ggf. Sinnvoll kombinieren?

Mit freundlichen Grüßen
Frank J.

Name: Frank J. (21341)

Offline

#2 2017-11-16 10:26:35

Andreas Oschmann
Administrator
Registriert: 2014-03-25
Beiträge: 281

Re: Belastungsstufen, Pulswerte beim Radtraining, Garmin-Vorgaben

Lieber Frank,

die Pulsvorgaben sind tatsächlich etwas go!-coach spezifisch. Sie orientieren sich hauptsächlich an der wahrscheinlichen Sauerstoffaufnahme, die wiederum von der Pulsfrequenz abhängt. Es besteht aber eine sehr starke Korrelation mit den bekannten GA-Vorgaben. Ein großer Unterschied besteht darin, dass sich go!-coach nicht nur am Maximalpuls, sondern auch am Ruhepuls orientiert.

Ja, es gibt unterschiedlich Pulsvorgaben für Radfahren und Laufen. Sie können das auch in Ihrem Trainingsplan sehen. Radeinheiten der 3. u. 4. BST werden nicht vorgeschlagen, weil es auf dem Rad extrem schwierig ist, so hohe Durchschnittswerte zu erreichen. Kurze, schnelle Splits u. ä. gibt es dagegen sehr wohl.

Ich würde mich bei Ihrem Training mit go!-coach tatsächlich an den Pulsvorgaben von go!-coach orientieren. Aber auch, wenn Sie sich an anderen Pulswerten orientieren ist dies kein Problem. Wichtig ist nur, dass Sie das absolvierte Training korrekt dokumentieren. Und nutzen Sie auf jeden Fall die go!-coach Formkurve.

Mit freundlichem Gruß,

Ihr Andreas Oschmann

Offline

Fußzeile des Forums