Verdammter Trainingsplan

Radtraining bei Eis und Schnee?

bist du eine(r) von den ganz Harten und auch bei Eis und Schnee noch mit dem Rad unterwegs? Respekt! Dann achte bitte unbedingt auf die Temperaturen.
Bedenke, dass die Temperatur pro 100 Höhenmetern um ca. ein Grad abnimmt. Meist ist es etwas weniger, aber mit dieser Faustformel bist du auf der sicheren Seite.
Und bedenke auch, dass es an windanfälligen Stellen auch noch glatt sein kann, wenn die Außentemperatur recht deutlich über 0 Grad beträgt.

Wenn du also morgens bei 5 Grad startest und dann 300 Höhenmeter gewinnst, kann es richtig gefährlich werden. Und wenn dich eine Eisfläche erwischt, gibt es meist kein Halten mehr - im wahrsten Sinn des Wortes. Die Entscheidung zwischen Krankenhaus und Trainingsrolle sollte dir nicht schwer fallen. Im Zweifelsfall bekommt das Rad einen Ruhetag.

Bei go-coach sind die Radeinheiten zur Zeit noch deutlich verkürzt. Sie sind sozusagen „rollenfreundlich“. Deshalb spricht auch nichts dagegen, bei freundlicherem Radwetter einige Trainingskilometer mehr abzuspulen, als im Trainingsplan vorgegeben.

Klicke jetzt hier, um das lockere Wintertraining für deinen Einstieg bei go!-coach zu nutzen!