Ruhewoche - reine Nervensache

Hohe Trainingsmotivation in der Marathonvorbereitung

Es gibt kaum eine Trainingsphase, in der Sie so trainingsmotiviert sind, wie in den letzten Wochen einer Marathonvorbereitung. Vor allem wenn Sie Ihren ersten bei Marathon laufen wollen dreht sich alles nur noch um Dinge wie Trainingsaufwand, Ernährung, km-Schnitt, Zielzeit, Tapering, Hammermann... u.s.w. Da kommt einiges zusammen. Und die Verunsicherung ist groß.

Das Training fällt extrem leicht - das Wetter spielt keine Rolle mehr

Ein sehr positiver Aspekt ist aber, dass Ihnen das Training jetzt sehr leicht fällt. Plötzlich werden Trainingseinheiten möglich, an die Sie noch vor wenigen Wochen nicht zu denken gewagt hätten. Sei es der Trainingslauf morgens fast vor dem Aufstehen, der Tempolauf bei strömendem Regen, oder auch die lange Einheit von mehr als 2,5 Stunden am Wochenende. Der bevorstehende Maragthon macht´s möglich.

Ihre Motivation stimmt - alles ist möglich ...

Wenn Ihre hohe Motivation aber zur Übermotivation wird, hat das auch seine Schattenseiten. Der Wettkampf rückt immer näher und sorgt für ein ständiges Gefühl innerer Unruhe und permanenter Verunsicherung. »Reicht mein Training aus?«, »mache ich genug Tempotraining?«, »sind meine langen Läufe lang genug?« u.s.w.

So wird dann fast jede Woche versucht, diese Verunsicherung mit immer mehr Training zu bekämpfen. Dieser Schuss kann aber leicht nach hinten losgehen. Ihr Organismus ist zwar sehr anpassungsfähig und hat eine enorme Regenerationsfähigkeit. Und die verbessern Sie auch noch mit zunehmender Leistungsfähigkeit. Aber alles hat seine Grenzen. Wenn die Trainingsbelastung schneller steigt als Ihre Regenerationsfähigkeit, dann bekommen Sie ein Problem. Dann besteht immer erhöhte Verletzungsgefahr und im schlimmsten Fall auch die Gefahr eines Übertrainings.

Regeneration ist wichtig – auch in der Marathonvorbereitung!

Wenn Sie also deutlich mehr trainieren als sonst, müssen Sie sich auch mehr erholen. Wenn Sie auf Regeneration verzichten, findet keine Entwicklung statt. Regeneration ist ein wichtiges Trainingsmittel!

In meiner nächsten E-Mail erfahren Sie, wie Sie auch hohe Trainingsumfänge verkraften, ohne sich zu überfordern oder gar in ein Übertraining zu geraten.

Mit sportlichen Grüßen,

Ihr Andreas Oschmann (Ihr Coach und Trainingsexperte von www.go-coach.com)