Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier: Newsletter März 2010

Newsletter März 2010 - Bericht über go!-coach im Bayrischen Rundfunk im Fitnessmagazin

Themen:

Bericht über go!-coach im Bayrischen Rundfunk im Fitnessmagazin

Was kann go!-coach? (Serie Teil 6) Die go!-coach Formkurve

Hotline-Zeiten jetzt auch im Voraus einsehbar

go!-coach für (Wieder)Einsteiger – Angriff auf den Winterspeck. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt!

Bericht über go!-coach im Bayrischen Rundfunk

Am 21.03.2010 erschien im Fitnessmagazin des Bayrischen Rundfunks (BR5) ein Bericht über die Trainingspläne von go!-coach:

Bayerischer Rundfunk

Im Frühling beginnen viele ambitionierte Hobby-Athleten mit der Vorbereitung auf ihre sportlichen Ziele in der neuen Saison. Einige vertrauen dabei auf einen Trainingsplan - entweder aus einem Buch, einer Zeitschrift oder von ihrem persönlichen Trainer. Eine andere Variante ist ein individueller Trainingsplan aus dem Internet: "Go Coach" eignet sich sowohl für angehende als auch für ambitionierte Marathonläufer und Triathleten......

Den kompletten Bericht über die go!-coach Trainingspläne finden Sie hier.

 

Was kann go!-coach? (Serie - Teil 6)

Für alle, die go!-coach noch nicht kennen, werden wir in einer mehrteiligen Serie in jedem Newsletter jeweils zwei oder drei besondere Features von go!-coach vorstellen. Wenn Sie bereits seit langem mit go!-coach trainieren, mögen das „alte Hüte“ sein. Diese Serie richtet vor allem an diejenigen, die sich bisher noch kein Bild von den phantastischen Möglichkeiten dieser innovativen, internetgestützten Trainingsplanung machen konnten.

Weitere Beiträge dieser Reihe finden Sie in unserem Newsletter-Archiv.

 

 

Die go!-coach Formkurve

 

Wie funktioniert die go!-coach Formkurve?

 

Mit dieser einmaligen Funktion von go!–coach haben Sie jederzeit die Möglichkeit, Ihre momentane Form zu erfahren. Dies dient vor allem der Wettkampfplanung und der Trainingsgestaltung. Sie können sehr schön sehen, welcher Trainingsaufwand zu einer bestimmten Formentwicklung geführt hat. Wenn Ihre Formkurve die "beste Form" zeigt, sind auch gute Wettkampfergebnisse zu erwarten. Die "schlechteste Form" hingegen zeigt, dass Ihre Form sich in einem Tief befindet, oder die Trainingsbedingungen einfach nur sehr schlecht waren.

Die Erstellung einer Formkurve ist nur möglich, wenn Sie zusätzlich zu Trainingsstrecke und Zeit auch Ihren durchschnittlichen Belastungspuls für diese Einheit eingegeben haben.

Je mehr Trainingseinheiten Sie eingegeben haben, desto aussagekräftiger ist Ihre Formkurve. Optimal sind mindestens zwei Einträge pro Woche.

Es empfiehlt sich, auch 'persönliche Bemerkungen' einzutragen. So können Sie später sehen, unter welchen Bedingungen ein Trainingsergebnis erzielt wurde.

Gegenwärtiger Stand der Sportmedizin ist die Tatsache, dass Pulsfrequenz und Belastungsintensität in einem bestimmten Verhältnis stehen. Je schneller Sie laufen, desto höher steigt der Puls. Im aeroben Bereich vollzieht sich dieser Anstieg weitgehend parallel. Erst im Bereich der anaeroben Schwelle steigt die Pulsfrequenz langsamer an als die Laufgeschwindigkeit. Auf diesen Tatsachen beruht übrigens auch der bekannte Conconi-Test.

Wenn wir also davon ausgehen, dass Pulsfrequenz und Belastung in einem bestimmten Verhältnis stehen, können wir folgern, dass eine Erhöhung oder Verminderung der Pulsfrequenz zu ganz bestimmten Veränderungen der Trainingsgeschwindigkeit führen würde. Diesen Umstand nutzen wir für die Erstellung Ihrer Formkurve.

Um nun Trainingseinheiten mit unterschiedlichen Puls - Durchschnittswerten miteinander vergleichbar zu machen, normiert go!-coach die Pulsfrequenz auf einen gerundeten Wert und berechnet den %-Satz der Normierung. Um diesen %-Satz wird nun auch die angegebene Trainingszeit verändert (normiert). Die so entstandenen, auf eine bestimmte Pulsfrequenz normierten Werte werden miteinander verglichen und grafisch dargestellt. Je höher die Laufgeschwindigkeit bei einer definierten Pulsfrequenz, desto besser ist Ihre Form.

Voraussetzung für die Erstellung Ihrer Formkurve

Unter 'Trainingsdaten erfassen' müssen Trainingseinheiten erfasst worden sein, die folgende Angaben enthalten:

  1. eine der drei Disziplinen ( Laufen, Radfahren, Schwimmen )
  2. die Streckenlänge ( nur gleichlange Strecken werden miteinander verglichen und analysiert )
  3. die benötigte Zeit
  4. die durchschnittliche Pulsfrequenz für diese Einheit Für die Feststellung der durchschnittlichen Pulsfrequenz einer Trainingseinheit benötigt Ihr Pulsmessgerät die Funktion 'durchschnittliche Pulsfrequenz'.

Mehrere Trainingsstrecken für die Formkurve verwenden

Sie können auch mehrere Ihrer Strecken für die Erstellung Ihrer Formkurve nutzen. Immer dann, wenn Sie eine Strecke mindestens zweimal absolviert haben und Disziplin, Distanz, Zeit und Durchschnittspuls in die "Trainingsanalyse" eingetragen haben, können Sie eine Formkurve für diese Strecke erstellen. Wirklich aussagekräftig wird die Formkurve allerdings erst dann, wenn eine größere Anzahl von Trainingseingaben zum Vergleich zur Verfügung stehen. 

 

Weitere Informationen zur Formkurve finden Sie in unseren FAQs unter dem Stichwort „Formkurve“.

 

Beispiel für eine Formkurve aus Trainingsläufen

Hotline-Zeiten jetzt auch im Voraus einsehbar

Sie haben jetzt auch die Möglichkeit im Voraus zu erfahren, wann unsere Hotline erreichbar ist. Hierfür klicken Sie bitte links in der Navigation auf „Hotline-Zeiten“. Jetzt öffnet sich eine Art Kalender. Zu den grün markierten Zeiten ist unsere Hotline für Sie erreichbar. Die Hotline wird sehr oft spontan und kurzfristig geschaltet. Wenn Sie also Fragen zu Ihren Trainingsplänen, oder zu go!-coach allgemein haben und die Hotline ist derzeit nicht geschaltet, lohnt immer ein Blick auf die „Hotline-Zeiten“. Den Link hierfür finden Sie auch links in der Navigation.

go!-coach für (Wieder)Einsteiger – Angriff auf den Winterspeck. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt!

Sie beziehen zur Zeit keine Trainingspläne von go! – coach, würden aber gern Ihre Trainingsplanung optimieren? Mit Hilfe der Formkurve von go!-coach wird Ihre Leistungsentwicklung transparent, und Sie können Ihre Wettkämpfe entsprechend planen.

 

Es gibt zwei Möglichkeiten:

 

1. Sie haben schon einmal Trainingspläne von go! – coach erhalten und nur Ihre Zugangsdaten vergessen?

Dann nutzen Sie einfach unser Kontaktformular für eine formlose Anfrage. Die benötigte Kundennummer finden Sie auf Ihren alten Trainingsplänen. Evtl. reicht aber auch die eMail-Adresse. Sie erhalten Ihre Zugangsdaten umgehend per eMail.

Mit diesen Daten loggen Sie sich ein und rufen „Daten ändern und Trainingsplan anfordern“ auf. Am Ende der Datenerfassung werden wir Ihre Zahlungsdaten noch einmal abfragen. Nach Beendigung der Eingabe wird Ihnen Ihr Trainingsplan automatisch zugeschickt.

 

oder

 

2. Sie haben noch nie Trainingspläne von go! – coach erhalten?

Dann nutzen Sie doch einfach unser zweiwöchiges und kostenloses Angebot, go!-coach unverbindlich kennen zu lernen. Bei uns gibt es keine Kündigungsfristen!

 

Sie möchten sich mit go! – coach richtig fit machen? Dann rufen Sie doch einfach www.go-coach.com auf. Sie befinden sich jetzt auf unserer Website und klicken nun auf „zum ersten Trainingsplan“ oder „neu anmelden“. Jetzt können Sie die erforderlichen Angaben machen und erhalten wenige Minuten später Ihren ersten Trainingsplan.

Herzlich willkommen bei go! – coach!

 

 

„Training ohne Trainingsplan ist wie Autofahren ohne Führerschein“

 

 

Mit freundlichem Gruß,

 

Ihr Andreas Oschmann

Impressum

Herausgeber: go!-coach GmbH

E-Mail: oschmann@go-coach.de

Geschäftsführung: Andreas Oschmann

 

Der Newsletter wird nur an Abonnenten verschickt. Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.