12.06.2016 10:35 Alter: 1 year

Tobias Prinz – Halbmarathon in 01:19:00


Hallo Coach, 
hallo Coachees,

nachdem ich bereits seit August 2013 mit Go-Coach trainiere, möchte ich heute mal von meinen Erfahrungen berichten. 
Mein persönlicher Weg zu Go-Coach führte über den direkten Kontakt zu Andreas Oschmann. Somit hatte ich das Glück, unseren Coach persönlich zu kennen, was die Hemmschwelle zu einem EDV gesteuerten Trainingsplan für mich sehr erleichterte. In meinem Trainingsumfeld wurde das natürlich genau beobachtet und durchaus kritisch hinterfragt, da die meisten dort auf nicht EDV gesteuerte Pläne oder gar keine Pläne zurückgreifen.

Für mich ist das Go-Coach System tatsächlich perfekt. Durch die Zeit und den Kontakt zu Andreas habe ich gelernt das System zu verstehen und weiß auch, wie ich z.B. durch die persönlichen Angaben „Wie oft kannst Du in der kommenden Woche trainieren“ oder der Verteilung beim Triathlon (Schwimmen, Radfahren, Laufen) Einfluss auf meinen Plan nehmen kann.

Zwischen August 2013 und Stand jetzt (Juni 2016) ist viel passiert. Ich konnte mit Go-Coach viele persönliche Erfolge feiern (erster Marathon, erste Mitteldistanz im Triathlon usw.) und immer ging der Weg nach oben. Auch in diesem Jahr habe ich meine persönlichen Ziele wieder verwirklichen können, obwohl ich selbst davon anfangs nicht überzeugt war. Bei mir standen Anfang 2016 einige Laufwettkämpfe an. Unter anderem der Syltlauf (33,33km), ein Halbmarathon als Test und dann halt der "Ernstfall", der Düsseldorf Marathon.

Mitte Januar hat mich leider eine Verletzung, hab mal wieder Fußball gespielt, 4 Wochen zum Stillstand gezwungen. Ich selbst hatte meine hohen Ziele für die anstehenden Wettkämpfe schon fast begraben. Aber wie eigentlich vor jedem und nach jedem wichtigen Wettkampf greife ich dann zum Hörer und spreche mit unserem Coach um seine Meinung einzuholen.

Andreas war trotz der Verletzung positiv gestimmt, nachdem er sich die letzten Einheiten und Formkurven angesehen hat. Da Andreas bisher immer Recht hatte, ist mein Vertrauen in ihn riesig. Also fuhr ich mit dem Motto „Wenn er sagt ich kann das, dann kann ich das“ nach Sylt und kam mit dem 5. Platz gesamt nach Hause. In meiner AK habe ein schönes Souvenir mitgenommen. Beim Halbmarathon Test im Anschluss landete ich dann auf Platz 2 gesamt und erreichte eine neue persönliche Bestzeit von 1:19 Std. Das hat mich dann auch davon überzeugt, dass die Form stimmt und der Coach mal wieder Recht hatte.

Mit ordentlich Selbstvertrauen und nach einem weiteren Telefonat mit Andreas (Renntaktik, usw.) ging es nach Düsseldorf um die 2:50 Std. Marke anzugreifen. Meine Bestzeit aus 2014, ebenfalls aus Düsseldorf, lag bei einer 2:57 hoch. Mit einer ruhigen und ausgeglichenen Renntaktik und einer gut funktionierenden Gruppe konnte ich konstant in einer 4er Pace durchlaufen und den Marathon in 2:49:11 beenden. Die nächste Hürde war genommen. Nach dem Frühjahr habe ich mich jetzt entschlossen auch in Frankfurt beim Marathon an den Start zugehen. Die Verbindung zum Coach steht und wir tüfteln schon an einem neuen Masterplan.

Ich freu´ mich auf noch viele weitere Wettkämpfe mit go-coach und will mich auf diesem Wege bei Dir und Deinem tollen TEAM für Eure Unterstützung bedanken.

Tobias Prinz, Hagen