13.10.2021 17:18 Alter: 10 days

Marco Nerlich am Rennsteig

Nach 1,5 Jahren Training mit go!-coach hat Marco erfolgreich am Rennsteiglauf teilgenommen. Wie es ihm dort ergangen ist, erfährst du in seinem tollen Bericht.


Marco Nerlich erfolgreich beim Rennsteiglauf

Ich habe das Laufen vor ca. 15 Jahren für mich entdeckt. Anfangs bin ich einfach nur gelaufen, weil es Spaß machte, ohne Wettkampfgedanken. Dann fand ich die Idee gut, am Rennsteiglauf teilzunehmen. Ich zog mir Pläne aus dem Netz und trainierte darauf hin, merkte aber schnell, dass die Pläne teils zu intensiv oder unterfordernd waren. Aber ich lief den HM immer unter 2 h. Bald waren die 21 km meine Lieblingsdistanz, vor allem in bergige Regionen.

2018 wollte ich eine Steigerung, den Marathon am Rennsteig. Wieder einen Plan aus dem Netz gezogen und los ging es. Aber der Lauf war alles andere als schön für mich. Ich lief zu schnell am Anfang und bei km 22 war fast die Puste weg, dazu kam eine Verletzung bei km 23. So schleppte ich mich ins Ziel und stellte fest... falsch trainiert. Ich suchte nach einer Alternative und stieß im Internet auf die Seite von go-coach. Die Erklärungen und das Trainingskonzept gefiel mir und leuchtete mir ein. Seit 1,5 Jahren trainiere ich mit Plänen von go-coach und ich habe meine Leistung und auch mein Gefühl für meinem Körper verbessert. Die Pläne geben vor welchen Pulsbereich bestimmte Strecken zu absolvieren sind. Die Strecken kann ich im Vorfeld angeben.

Früher war ich der Meinung, immer viel hilft viel. Aber durch das pulsorientierte Training merkte ich schnell Verbesserungen, ohne mich zu überlasten. Die Steigerungen konnte ich anhand der Formkurven nachverfolgen und man sah, wie die Kurve/ Form nach oben ging. Im Oktober stand dann der Rennsteiglauf an, verschoben vom Frühjahr. 12 Wochen vor mein Marathon wurde mein Training in den Plänen intensiver. Ich trainierte, fühlte mich aber nie überfordert. Ich machte mehr lange, langsame Läufe als früher und achtete dabei immer auf die Vorgaben.

Zeitlich bekam ich nur max. 4 Einheiten pro Woche hin. Am 02.10. war es dann soweit. Ich stand am Start und war ein wenig aufgeregt. Ich lief los versuchte mein Tempo zu finden, stellte fest das mein Puls ca. 10 Schläge höher als normal ist, die Aufregung.... Das Wetter war optimal mit anfangs 10° und später bis 17°. Die Strecke total genial, Anstiege, enge Passagen mit Wurzeln und Steine, Wiesen- und Waldwege und auch Asphaltabschnitte. Ich konnte die ganze Strecke meinen Puls kontrollieren und lief nicht an meiner Belastungsgrenze. Der Lauf verlief super, bei km 28 fühlte ich mich noch sehr gut und zog das Tempo an. Konnte dann das Tempo für die nächsten 10 km halten. Dann merkte ich doch, daß die Beine langsam schwer werden.

Aber ich konnte weiter laufen und schaffte auch den letzten Berg, der dann ins Ziel führte. Ich war glücklich und stolz. Später versuchte ich den Lauf zu analysieren und stellte fest, ich hätte vielleicht an manchen Stellen mehr Tempo machen können, die Leistung war da. Durch das Training mit Plänen von go-coach, fühlte ich mich gut und motiviert. Ich verließ mich auf das vorangegangene Training und auf die Hilfestellung und Tipps des Coachs. Der diesjährige Marathon am Rennsteig war ein Genuss für mich, und ich freue mich auf den nächsten Rennsteiglauf im Mai.

Liebe Grüße,

Marco