Warum Du bei Hitze mit Pulsuhr trainieren solltest

von Andreas Oschmann

 

Bei Hitzeläufen besonders wichtig – Training mit Pulsuhr
Hohe Temperaturen beeinträchtigen Deine Laufleistung mehr als Du vielleicht denkst. Mit jedem zusätzlichen Grad Aussentemperatur wird auch Dein Herz- Kreislaufsystem zusätzlich belastet. Diese Mehrbelastung entsteht vor allem durch die verstärkte Oberflächendurchblutung Deiner Haut. Zusammen mit einer vermehrten Schweißbildung kommt es so einem deutlichen Kühlungseffekt.

 

Abkühlung nicht zum Nulltarif
Zum Nulltarif ist diese Abkühlung aber leider nicht zu haben. Dein Herz- Kreislaufsystem hat eine Menge zusätzliche Arbeit zu leisten, die sich in erhöhter Pulsfrequenz niederschlägt. Du merkst das deutlich, wenn Du bei Hitze läufst. 

Ein Tempo, bei dem Du bei normalen Temperatur z. B. eine Herzfrequenz von 140 Schlägen pro Minute erreichst, kann so zu einem Tempolauf für Dein Herz- Kreislaufsystem werden. Mehr als zehn Schläge pro Minute zusätzlich sind bei gleichem Lauftempo durchaus keine Seltenheit.

 

Nutze Deine Pulsuhr als Bremse
Mit einer Pulsuhr misst Du Deine „innere“ Belastung, also Deine tatsächliche Belastung. Gleiche Pulswerte bedeuten gleiche Belastung. Dabei spielt es kaum eine Rolle, welches Lauftempo dabei herauskommt. Das ist auch der Grund, weshalb Du bei hohen Temperaturen niemals (!) nach Zeitvorgaben „Min./km“ trainieren solltest. Diese Vorgaben führen bei Hitze regelmäßig zu viel zu hohen (Puls)Belastungen.

Wenn Du also merkst, dass Deine Pulsfrequenz ungewöhnlich hoch ist, solltest Du Dein Lauftempo drosseln, bis sich Dein Puls wieder auf Normalniveau befindet. 

 

Ganz schlaue Coachees (Kunden von go-coach) nutzen die Hitze
Für fortgeschrittene Läufer und Triathleten enthalten unsere Trainingspläne hin und wieder Tempoläufe, die mit einer ziemlich flotten Pulsvorgabe absolviert werden sollen. Bei Hitze verliert die 4. BST (Belastungsstufe-Tempolauf) vollkommen ihren „Schrecken“.

Herrlich, wie diese sonst so anstrengenden Tempoläufe plötzlich in moderatem Tempo gelaufen werden können und trotzdem die Pulsvorgaben erreicht werden.

Klar, in Hinblick auf Tempohärte, Koordination und Schwellentraining ist der Trainingseffekt jetzt nicht ganz optimal. Aber Dein Herz- Kreislauftraining kommt voll auf seine Kosten..!

Andreas Oschmann (Dein Online-Trainer für Laufen und Triathlon)

 

PS: Erfahre, wie Du auch bei Hitze optimal trainieren kannst. Klicke JETZT auf den Button und starte Deinen PREMIUM-Probemonat mit go!-coach für nur 1 €!