Marathonvorbereitung mit go!-coach

Teil 7 von 7: Die Tage danach

Der Marathon ist eine Grenzbelastung. Dabei spielt die Endzeit nur eine untergeordnete Rolle. Ganz gleich, ob Sie nach 2,5 oder 5 Stunden das Ziel erreicht haben, Ihr Körper braucht danach eine Regenerationsphase, um alle organischen Parameter wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Aber nicht nur der Organismus wurde bis an seine Grenzen belastet. Auch die Psyche hatte in den letzten Wochen einiges zu leisten. Schließlich haben Sie nicht nur einen anstrengenden Wettkampf gemeistert, sondern sich vorher auch für eine mehrwöchige, trainingintensive Marathonvorbereitung motiviert. Dafür ist es jetzt an der Zeit, mindestens zwei Wochen lang Ihr Training nach dem Lustprinzip zu gestalten. Worauf haben Sie Lust? Die eine oder andere eine lockere Rad- oder Schwimmeinheit? Ein lockeres Läufchen ohne Puls- und Tempovorgaben, oder einfach mal ein paar Tage die Beine hochlegen?

Wie lange dauert die Regeneration?

Diese Frage lässt sich nicht grundsätzlich beantworten. Muskeln, Sehnen, Bänder, Bindegewebe, Psyche benötigen je nach Beanspruchung und Veranlagung sehr unterschiedliche Regenerationszeiten. Deshalb sollte die Regenerationzeit mindestens so lange dauern, bis sich der am stärksten belastete Bereich optimal erholt hat. Das kann bereits nach einer Woche der Fall sein, es können aber auch mehr als sechs Wochen vergehen, bis Sie den Eindruck haben, wieder voll belastbar zu sein. Vertrauen Sie Ihrem Körpergefühl. Dieses sagt Ihnen sehr genau, ob Ihnen nach Schwimmen, Radfahren, Laufen oder nach einer Trainingspause zumute ist. So diszipliniert Sie Ihre Marathonvorbereitung auch absolviert haben mögen, nach dem Marathon dürfen Sie vorübergehend mit gutem Gewissen zum Faulpelz werden.

Wovon hängt die Regenerationsdauer ab?

Der Trainingszustand

Je besser Sie trainiert sind, desto schneller regenerieren Sie. Training macht also nicht nur stärker, auch die Erholungsfähigkeit wird immer mittrainiert.

Das Alter

Je älter Sie sind, desto länger sollten Sie regenerieren. Mit zunehmendem Alter verlangsamt sich der Stoffwechsel. Eine verlangsamte Zellaktivität wiederum führt zu verlangsamten Anpassungen. Das gilt sowohl für den Leistungsaufbau, als auch für die Regeneration.

Die Wettkampfbelastung

Sind Sie auf Bestzeit gelaufen oder haben Sie einen lockeren Vorbereitungsmarathon absolviert? Wenn Sie z.B. bei einer möglichen Bestzeit von 3:40 Stunden einen Marathon in vier Stunden absolvieren, reduziert sich die Regenerationszeit deutlich.

Sonstige berufliche und private Belastungen

Wie hoch sind Ihre beruflichen und privaten Belastungen? Sollten Sie hier hoch belastet sein, führt auch dies zu verlängerten Regenerationszeiten nach körperlichen Belastungen.

Sie sind die letzte Instanz

Es gibt Trainingsperioden, da hat jeder Trainingsplan sein Recht verloren. Dies gilt nach Krankheiten und Verletzungen ebenso wie in Regenerationsphasen. Sie entscheiden, ob der vorgeschlagene, reduzierte Trainingsplan schon angemessen ist, oder ob Sie weitere Trainingseinheiten ausfallen lassen. Im Zweifelsfall regenerieren Sie!

Die Regeneration mit go!-coach

Wir können natürlich nur die persönlichen Faktoren berücksichtigen, die uns bekannt sind. Wenn go!-coach anhand Ihrer persönlichen Daten, Ihrer Wettkampfplanung und Ihrer Trainingsdokumentation feststellt, dass etwas mehr Ruhe angezeigt ist, wird Ihre Trainingsbelastung automatisch reduziert. Die Einheiten werden vorübergehend kürzer, die Intensität geringer. Evtl. streicht go!-coach auch Trainingseinheiten komplett aus Ihrem Trainingsplan, die Sie uns als mögliche Trainingseinheiten mitgeteilt haben. Regeneration ist ein äußerst wichtiges Trainingsmittel. Belastung und Regeneration müssen einander immer entsprechen. Nur dann ist eine optimale Leistungsentwicklung zu erwarten.

Sie haben vor, in den nächsten Wochen oder später einen Marathon zu laufen? Sie wollen wissen, wie Sie die Regenaration danach optimal gestalten? Dann klicken Sie einfach auf den gelben Button und melden Sie sich für eine vierwöchige, kostenlose Testphase an. In wenigen Minuten halten Sie Ihren ersten, persönlichen Trainingsplan in Ihren Händen. Viel Spaß dabei!